CROWD Literature’s Omnibus project was a literary tour like few others, running from May to August in 2016, from the far north of Finland to the beaches of the Mediterranean in Cyprus. It lasted twelve weeks, taking over 100 poets from nearly 40 countries by bus through 14 nations in Europe with over 50 events, readings and performances. Unsurprisingly a project operating with such a maximalist ambition required dozens of local partners, aside from its foundational creative of team of Forum Stadtpark Graz, Lettretage, Ideogramma and Nuoren Voiman Liitto, and hundreds of people working hard to make it happen. I had the privilege of being on the latter part of the tour, on the Graz and Belgrade legs.

Zum Originalartikel: http://eurolitnetwork.com/crowd-literatures-omnibus-project-by-steven-j-fowler/

Ein möglicher Titel für einen Ratgeber:                                                              Eine Stunde lang dem Wind zuhören                             und.

 

Simone Hirth:”Lied über die geeignete Stelle für eine Notunterkunft”, kremayr scheriau, Wien 2016, S.34

Zitat der Woche

Gedicht von Olga Pek aus: Ondrej Buddeus&Peter Dietze (Hg.):  Randnummer Literaturhefte, Displej.eu, Zeitgenössische Poesie aus Tschechien, Deutschland und der Slowakei.Anthologie, Berlin-Prag 2014, S.119

Am 19.07. hatten wir im Rahmen der Ibn-Rushd-Lectures den tunesischen Professor Mohamad Adel Mtimet zu Gast. Er sprach über die Möglichkeiten der Umsetzung der Demokratie in den arabischen Ländern.

Eine Übersetzung und weitere Informationen zum Vortrag gibt es hier!

Sterne fallen vom Gassenhimmel                  die Zacken stechen den hellen Morgen                   bis her platzt

 

Andrea Grill: “Zimmer mit Koffern” in: Literatur und Kritik, Otto Müller Verlag, Salzburg 2016, S.56

Zitat der Woche

Heute ist der letzte Tag des Charles-Bukowski-Symposiums in der Lettrétage.

 

Das ist das Programm für heute:

10.00-11.00 Uhr: Roni: Neues vom gefälschten Bukowski

11.00-11.30 Uhr: Kaffeepause

11.30-12.30 Uhr: David Calonne: „Bukowski and the Mystical”

12.30-13.30 Uhr: Mittagspause

13.30-14.30 Uhr: Mitglieder-Versammlung der Charles Bukowski Gesellschaft

14.30 Uhr: Good bye

Programm heute

Tom Bresemann —  13. August 2016 — Kommentieren

Heute geht es weiter mit dem Symposium der Charles-Bukowski-Gesellschaft.

Der Tagesablauf ist heute folgendermaßen:

10.00-11.00 Uhr: Prof. Dr. med. Friedrich A. Bahmer (Bremen): „Patient Hank“ – Krankheit, Sterben und Tod in Bukowskis Werk

11.00 bis 11.30 Uhr: Kaffeepause

11.30-12.30 Uhr: Gerry Locklin: „Dear Lock“

12.30 Uhr: Gruppenfoto

bis 13.30 Uhr: Mittagspause

13.30-14.30 Uhr: Falko Hennig, Filmvortrag: Hank Chinaski Superstar, Charles Bukowski und die Populärkultur

14.30-15.30 Uhr: Kaffeepause

15.30-16.30 Uhr: Talk mit Marina Bukowski Zavala! Familiy Matters

16.30-17.00 Uhr: Kaffeepause

17.00-18.00 Uhr: Abel Debritto: Into the Future: ‘Sometimes When I Feel Blue I Listen To Mahler’

20.00 Uhr: „Ostwärts. Im Barwagen“: Clint Lukas (Surfpoeten) liest Charles Bukowski Eintritt 10, erm. 7 Euro

21.30 Uhr: Gaststätte ‘Clash’ (Gneisenaustaße 2A): Geselliges Beisammensein

 

Bukowski

Heute beginnt das 3-tägige, internationale Symposium der Charles-Bukowski-Gesellschaft.

Seit 20 Jahren widmet sich die Charles-Bukowski-Gesellschaft der Erforschung von Leben, Werk und Wirkung Bukowskis und bemüht sich um die Verbreitung seiner Werke. Für die einen war Charles-Bokowski (1920-1994) ein Trinker und Herumtreiber, für die anderen ein großartiger, düsterer Dichter. Sein teilautobiografisches, umfangreiches Werk, dessen Protagonisten allesamt auf der Schattenseite des American Dream angesiedelt sind, darunter auch sein literarisches Alter Ego Henry “Hank” Chinaski, umfasst Lyrik und Prosa. Auf dem Symposium zum 20. Jahrestag der Charles-Bukowski-Gesellschaft wird es u.a. um den “Patinten Hank” gehen, also um Krankheit, Sterben und Tod in Bukowskis Werk, Surfpoet Clint Lukas wird aus Bukowskis Werk lesen und Roni wird über Neues vom gefälschten Bukowski berichten.
Mit dabei sind: Marina Bukowski ZavalaGerald Locklin,Abel DebrittoDavid S. CalonneFriedrich BahmerFalko HennigClint Lukas und Roni.

Das ausführliche Pogramm gibt es hier:

www.bukowski-gesellschaft.de/_Programm-final_REAL_.pdf

Das Programm für heute:
17-19 Uhr: Start: Hotel Transit (Hagelberger Straße 53–54) Bukowski & Co in Berlin – Spaziergang auf historischen Spuren mit  literarischen Bezügen von Falko Hennig
20 Uhr: Gaststätte ‘Clash’ (Gneisenaustraße 2A): Geselliges Beisammensein & Quatschen,

Mathias Traxler: “Inszenierte Wut_2”, Unterhaltungsessays, S.9, Kookboks 2016

PudelAm 07. September haben wir eine ganz besondere Lesebühne in der Lettrétage zu Gast.

Das Konzept*Feuerpudel ist eine monatliche Lesebühne für Autor*innen in Berlin. Oder sollte es “Vorlesebühne“ heißen? Denn beim Pudel liest einer, namentlich Diether Kabow, acht Texte vor, deren Urheber*innen sich anonym unters Publikum mischen. Auf diese Weise geben wir schreibenden Menschen die Möglichkeit, ihre Texte unter die Leute zu bringen, ohne dass sie selbst performen. Warum? Weil die Wirkung des Textes dann nicht von der Person des/der Autor*in abhängt.

Autor*innen können heimlich im Publikum sitzen, unerkannt über ihre Texte sprechen oder einfach nur beobachten, wie ihre Texte – und nicht sie selbst – ankommen. Ihre Texte entwickeln ein Eigenleben und die Autor*innen neue Perspektiven auf das eigene kreative Schaffen.

Jede*r kann bis zum 31.08. einen Text einreichen unter feuerpudel@gleiswildnis.de. Das Los entscheidet. Acht Texte werden am Abend verlesen. Es gibt Wundertüten und ein Aufwärmprogramm. Während der Lesung zeichnet der Illustrator Jens Falkenthal nach Art der Gerichtszeichner zu jedem Text eine Illustration. Drei Texte wählt das Publikum zu Gewinnern. Neben kleine Sachpreisen erhalten die Gewinner*innen die Zeichnungen zu ihrem Text. Zur Preisverleihung können die Autor*innen den schützenden Mantel der Anonymität ablegen und sich feiern lassen – wenn sie es möchten.

weitere Infos gibt es hier: http://gleiswildnis.de/gleiswildnis/project/konzept-feuerpudel/