12.09. | Wir sind die Neuen

Tom Bresemann —  5. Juli 2017 — Kommentieren

Dienstag, 12. September 2017, 19:00 Uhr (Eintritt frei)
Wir sind die Neuen
Mit Ilona Beier, Doris Lautenbach, Astrid Müller und Katja Mischke

 

Der Freie Deutsche Autorenverband Berlin e.V. (FDA), dessen Mitglieder in den verschiedensten Bereichen schreiben, vertritt durch Lesungen, Kongresse, Workshops, Fachvorträge und Anthologien die Interessen von Schreibenden. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen die Literatur und der Prozess des Schreibens. Regelmäßig veranstaltet der FDA Begrüßungslesungen für die neu in den Verein aufgenommenen Mitglieder. Unter der Moderation von Stephanie Mattner gestalten die vier Autorinnen Ilona Beier, Doris Lautenbach, Astrid Müller und Katja Mischke die Debütlesung.

Ilona Beier ist gebürtige Thüringerin, wuchs im Saarland auf und hat in Berlin Familie und Heimat gefunden. 2011 folgte sie dem Aufruf des Wettbewerbs „Berlin schreibt“. Unter der Leitung von Lyriker und Literaturwissenschaftler Michael Speier, entstand ein literarischer Spaziergang durch den Bezirk Spandau. Einer von zwölf Beiträgen der Stadt, zusammengefasst im Buch „DAS GROSSE BERLIN GEDICHT“. Es ist im Handel erhältlich. Die Freude zu schreiben blieb. Menschen und ihre Geschichten sind ihr Thema. Ilona Beier schreibt Kurzgeschichten, Essays und Lyrik.

 

Doris Lautenbach (geboren in Berlin) ist Autorin und Hörbuchsprecherin. Nach der Geburt ihrer Tochter absolvierte sie eine Ausbildung zur Sprecherin und gründete Vorlesegruppen für Kinder. Ihre Geschichten sind in mehreren Anthologien veröffentlicht. Doris Lautenbach tritt regelmäßig auf Lesebühnen und Literaturveranstaltungen auf. Außerdem schreibt sie auf ihrem Blog über Kunst und Kultur in Berlin. Ihre beiden Hörbücher „Berlin skurril“ und „Berlin skurril 2“ waren 2016 in der Kategorie ‚Bestes Hörbuch‘ nominiert. 2017 erschien ihr Buch „Wünsch dir was, aber pass auf!“ im Stuttgarter Storyhouse Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie, zu der auch ein Riesenschnauzer gehört, in Berlin.

 

Astrid Müller ist 1968 in Schleswig-Holstein geboren und lebt seit 1988 in Berlin. Sie entwickelt beständig neue Interessen, ist Dekorateurin, Sozialpädagogin und Gesundheitswissenschaftlerin und verwirklicht sich auch als freischaffende Keramikerin. Immer wieder ist sie unterwegs – allein und auf eigene Faust, meistens in Südostasien. Zunächst kam sie dort mit Yoga in Berührung, später dann mit Meditation. „Erleuchtung für Zweifler. Eine spirituelle Reise nach Thailand, Laos und Kambodscha“ ist ihr erstes Buch.

 

 

Katja Mischke, 1975 geboren, arbeitet als selbstständige Medienproduzentin und Publizistin. Sie beschreibt ihre Welt in Geschichten, Gedichten, Zeichnungen, Fotos und Filmen. Bereits Ende der 90er verschlug es sie in die Medien, sie wurde ein Teil des Berliner Künstlerkollektivs mobtik und leitete bis zu ihrer Selbstständigkeit das Programm eines internationalen TV Senders.

 

 

Tom Bresemann

Posts Facebook

Keine Kommentare

Sei der erste und beginne die Unterhaltung.

Kommentar verfassen