Archiv: CON_TEXT media

 

 

Ein Kurzfilm zur sechsten CON_TEXT Veranstaltung „müll fällt an [asemischer eingriff]“ konzipiert und umgesetzt von Cristian Forte und Harald Muenz.

____________________________

2 Räume, 2 Asemien.

2 Projektionen in permanenter Entstehung: 1 textliche mit aus Abfall transkribierten Informationen, 1 2. mit Müllbildern als Text.

2 Klangebenen: 1 „reine“ aus Elementarmaterial & 1 „unreine“ aus Müll.

Von Abfällen & Resten aus wird 1 installative Performance realisiert.

Die prekären Materialien werden audio-visuell & klangmedial abgetastet, wobei kontingente Formen entstehen.

Was geschieht, wenn man Müll ans Licht bringt?

Welche neuen Beziehungen können entstehen, wenn man vermeintlich nutzlose Objekte als 1 aleatorische Menge an Möglichkeiten begreift?

Ein Kurzvideo der fünften CON_TEXT Veranstaltung „Time to deliver: X³“, konzipiert und umgesetzt von Daniel Malpica und Tomomi Adachi. Im Mittelpunkt ein 3D-Drucker, der im Laufe der Veranstaltung ein Modell des Buchstaben X produziert. Dieser Vorgang wurde doppelt eingerahmt. Einerseits haben zusätzlich geladene Darsteller den Druckvorgang inszeniert. Andererseits war die visuelle Ebene verknüpft mit Malpicas Gedicht-Serie „Se escribe con X“, eigens für diesen Abend ins Deutsche übersetzt, und dem Poem „Voice Sound Poetry Form Begun with X“ des futuristischen Dichters Hide Kinoshita.

Darsteller (Stimme, Bewegung):
Barbara Lázara, Eiji Takeda , Charlotte Pauwelyn, María Ferrara, Amelie Baier, Grilowsky und Raica

Das Projekt CON_TEXT wird gefördert durch die Berlin Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

Ein Kurzvideo der vierten CON_TEXT Veranstaltung „Concrete Skin“, basierend auf der dekonstruierten Version der Kurzgeschichte „Phillip“ der zypriotischen Schriftstellerin Maria A. Ioannou, interpretiert und ergänzt von dem rumänischen Tänzer und Choreografen Momo Sanno.

 

 

Performed on the 14.03 in the Lettrétage Berlin, Kinga Tóth and Doro Billard were speaking about girls and water without words.

 

Am 14.03. in der Lettrétage vorgeführt – Kinga Tóth und Doro Billard sprachen über Mädchen und Wasser – ohne Wörter.

Volles Haus am Freitag, 27.01.2017. Der Grund: die Auftaktveranstaltung von CON_TEXT, unserem Programmschwerpunkt im Jahr 2017 – eine Veranstaltungsreihe, die das Format „Lesung“ neu zu denken und zu thematisieren sucht. Jede CON_TEXT-Veranstaltung wird von einem/r Autor/in und einem/r Künstler/in aus einer anderen Sparte gemeinsam erarbeitet und umgesetzt. Ziel ist, interdisziplinäre Formate vom literarischen Text ausgehend zu entwickeln und dabei die literarische Veranstaltung als ein eigenes künstlerisches Werk zu verstehen.

Den Auftakt der insgesamt zehn Veranstaltungen bildeten die schwedisch-finnische Autorin und Klangkünstlerin Cia Rinne (http://lettretage.de/Lettretagebuch/cia-rinne-2/) und der bildende und darstellende Künstler Gernot Wieland (http://lettretage.de/Lettretagebuch/gernot-wieland-2/). Für alle, die es live verpasst haben: Auszüge aus manifest hominis fabri und Ink in Milk:

 

Am 14. März 2017 zeigten uns Kinga Tóth​ und Doro Billard​ ihre gemeinsam entwickelte interdisziplinäre Veranstaltung „Mädchen und Wasser“, die im Rahmen der CON_TEXT-Reihe entstanden ist (dazu ein subjektiver Bericht von Ricoh Gerbl und ein Interview mit den Künstlerinnen von Daniela Seel).

Papier, Körper, Wasser, Tinte… eine Lesung ohne gesprochene Worte.

Wir freuen uns sehr, dass die Künstlerinnen noch weiter zusammen arbeiten werden und sind schon gespannt, was sich weiter entwickeln wird! Vielen, Dank Kinga und Doro, es war wunderbar!!

Für diejenigen die es verpasst haben und auch für die, die dabei waren und sich noch mal erinnern mochten… kommt ein kurzer Film zur zweiten CON_TEXT Veranstaltung „Haut-Parleurs“ mit Mathias Traxler und Harald Muenz!

 

 

Die nächste Veranstaltung erfolgt schon morgen, 14.03. in der Lettrétage um 20 Uhr, mit Kinga Tóth und Doro Billard!

Impressionen des zweiten Abends der CON_TEXT Veranstaltung mit Mathias Traxler und Harald Muenz, am 23.02.2017 in der Lettrétage: