Archiv: Mädchen und Wasser

Performed on the 14.03 in the Lettrétage Berlin, Kinga Tóth and Doro Billard were speaking about girls and water without words.

 

Am 14.03. in der Lettrétage vorgeführt – Kinga Tóth und Doro Billard sprachen über Mädchen und Wasser – ohne Wörter.

[hier: Fotos zur Veranstaltung, Interview mit den Künstlerinnen]

Von Ricoh Gerbl

Es ist Dienstag Abend. Kurz vor zwanzig Uhr. Ich laufe den Mehringdamm entlang. Bin auf dem Weg in die Lettrétage. Eine Autorin, Kinga Tóth, und eine Zeichnerin, Doro Billard, präsentieren das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit. Sie hatten eine Woche lang Zeit sich mit ihren unterschiedlichen Ausdrucksformen anzunähern. Vereinfacht gesagt: irgendwie zusammen zu kommen. Dass Literatur auf andere Kunstrichtungen trifft ist Teil der Veranstaltungsreihe CON_TEXT. Autoren und Autorinnen treffen auf Künstler und Künstlerinnen aus verschiedenen Sparten und sollen gemeinsam etwas erarbeiten. Heute Abend wird dem Publikum der dritte Ausgang von so einer „Karambolage“ präsentiert. Ich biege in den Hinterhof ein. Ein paar Leute stehen vor dem Eingang. Rauchen. weiterlesen…

Samstag, 11. März, 16:00 Uhr (Eintritt frei)
Mädchen und Wasser: Offene Werkstatt. Im Rahmen des Modellprojekts CON_TEXT.
Mit Kinga Tóth & Doro Billard
. Familien mit Kindern willkommen.

Die bildende Künstlerin Doro Billard und die Autorin und (Klang-)Poet-Illustratorin Kinga Tóth laden  am Samstag, 11. März, in die Lettrétage zu einer offenen Werkstatt ein, um gemeinsam mit ihren Besucher*innen die Materialien für ihre Veranstaltung am darauffolgenden Dienstag Abend vorzubereiten. Bei einem informellen Gespräch geben die Künstlerinnen Einblick in ihr Schaffen – Texte, Farben, Papierarbeiten… – und erzählen, wie sie zusammen einen Abend über das Thema „Mädchen und Wasser“ entwickeln. Auch Familien mit Kindern sind willkommen!

CON_TEXT ist ein Modellprojekt, in dessen Rahmen neue, interdisziplinäre Formate von Literaturveranstaltungen von einem spartenübergreifenden Künstler-Duo konzipiert und umgesetzt werden. Insgesamt finden zehn Abendveranstaltungen und eine Abschlusskonferenz statt. Die Künstler*innen arbeiten eine Woche lang gemeinsam an Ihrer Veranstaltung und stellen während dieser Produktionsphase mit einem informellen Werkstatt-Format ihre Arbeit in progress vor.

CON_TEXT wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.